Broschüre: Planänderung III: Der aktuelle Planungsstand,
Mai 2010
PDF-File (1,6 MB)


random image
12.04.2017
Vor 15 Jahren haben die Planungen für die Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe begonnen – und mit dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts aus dem Februar sind sie noch nicht beendet.
Nicht nur die hier ansässigen Unternehmen aus Logistik, Industrie und Handel profitieren vom Hamburger Hafen, sondern die gesamte außenhandelsorientierte Wirtschaft Deutschlands. Als bundesweit größtes Warendrehkreuz ist er unverzichtbar. 8,9 Millionen Standardcontainer wurden dort 2016 bewegt; mit etwa 1300 Zügen pro Woche ist er zudem der zweitgrößte Güterbahnumschlagplatz der Welt.
weiter
Kontakt mit der Initiative aufnehmen