Zukunft Elbe Startseite
02.03.2011
Großer Besuch aus China - Mahnungen inklusive

Mit der "CSCL Star" hat ein außergewöhnlich großes Containerschiff am Eurogate-Terminal im Hafen festgemacht. Seine Ladekapazität von 14 100 Standardcontainern (TEU) macht den 366 Meter langen und 51 Meter breiten grünen Riesen zum größten Schiff, das Hamburg je besucht hat. Freilich kann der Pott, der erst kürzlich für die Reederei China Shipping fertiggestellt wurde und sich derzeit auf seiner Jungfernreise befindet, wegen der Tiefgangbeschränkungen auf der Elbe nicht mit voller Ladung kommen. Nach Beladung in den asiatischen Häfen Shanghai, Ningbo und Yantian musste das Containerschiff im britischen Felixstowe festmachen und einen Teil seiner Ladung löschen, bevor es die Reise die Elbe hinauf fortsetzen konnte.

Der Vizepräsident von China Shipping Shanghai, Hongzhou Zhao, der anlässlich des Erstbesuchs seines Schiffes extra nach Hamburg gekommen ist, machte gestern deutlich, dass China Shipping die Fahrrinnenanpassung erwartet. Laut Peter Zielinski, Geschäftsführer des Eurogate-Terminals in Hamburg, könnte der Terminal noch größere Schiffe abfertigen, wenn nur endlich die Fahrrinne der Elbe angepasst wird. "Selbst Schiffe mit 18 000 TEU können an unseren Anlagen abgefertigt werden, wenn die Elbvertiefung kommt", sagte Zielinski und betonte, dass das Zeitfenster zum Ein- und Auslaufen extrem eng sei, da das Schiff aufgrund seines Tiefgangs genau auf der Tidewelle surfen muss.

"Hamburg ist unser wichtigster Hafen in Europa", sagte Zhongping Liu, Präsident von China Shipping Europe. "Aber die Stadt befindet sich in einem harten Wettbewerb mit anderen Häfen." In Rotterdam werde die Infrastruktur schnell ausgebaut, und der Service sei dort auch gut.

Martin Kopp, Welt 26.2.2011