Zukunft Elbe Startseite
10.06.2014
Elbe: Klarheit bis Ende September?
Bundesverwaltungsgericht hat sechs Anhörungstage für die Fahrrinnenvertiefung angesetzt
Bei der Hamburger Wirtschaftsbehörde rechnet man bis spätestens Ende September mit Klarheit aus Leipzig in Sachen Elbvertiefung.

Das erfuhr der THB am Rande einer Veranstaltung im Hamburger Rathaus aus dem Umfeld von Hafensenator Frank Horch. Vom 15. Juli an werde das für den Hamburger Hafen durchaus schicksalhafte Infrastrukturvorhaben vor dem Bundesverwaltungsgericht verhandelt. Sechs Anhörungstage seien dafür angesetzt worden. Mit entsprechender Nachbereitung innerhalb des Gerichts könnte dann „spätestens Ende September“ eine Entscheidung vorliegen, so die Einschätzung.

Um die Bedeutung dieser Maßnahme für Deutschlands größten deutschen Universalhafen im Besonderen und die Industrienation Deutschland im Allgemeinen noch einmal zu unterstreichen, wird Hamburg am 3. Juli einen Parlamentarischen Abend in Berlin ausrichten. Zudem sollen die Medien auch noch einmal gezielt für die Thematik sensibilisiert werden.

Indes wird das Thema Elbvertiefung auch auf dem „Grünen Hafenkongress“ mit eine Rolle spielen, der am Freitag, den 13. Juni in Hamburg durch die Grünen-Fraktion in der Hamburger Bürgerschaft ausgerichtet wird.

Was die „Leichtigkeit des Schiffsverkehrs“ auf der Elbe angeht, setzt die Hamburg Port Authority (HPA) am Donnerstag, den 19. Juni einen „wichtigen Meilenstein“, so Hamburgs Hafenkapitän Jörg Pollmann zum THB. „An dem Tag nehmen wir die neue Nautische Zentrale offiziell in Betrieb.“ Neben der Tiefgangsproblematik spielen im Zusammenhang mit den Großschiffsanläufen auch die Begegnungsverkehre auf der Elbe eine ganz wichtige Rolle.

Ein Beleg für die „Normalität“von Großschiffsanläufen im Elbehafen ist der Containerfrachter „CMA CGM Christophe Colomb“. Das mit 153 022 BRZ vermessene Schiff lief am 13. Juli 2010 erstmals den Elbehafen an und läutete damit den Einstieg in das 14000-TEU-Segment ein. Jetzt konnte die HHLA den Riesen zum 18. Mal am Container Terminal Burchardkai (CTB) begrüßen. Bis heute löschte und lud der Carrier allein in Hamburg mehr als 80 000 Boxen.

Täglicher Hafen-Bericht, 10.6.2014, Eckhard Herbert Arndt