Zukunft Elbe Startseite
Elbhäfen
Hamburg ist der größte und bedeutendste Hafen entlang der Unterelbe - jedoch bei weitem nicht der einzige Elbhafen.

Rund 10.000 See- und 10.000 Binnenschiffe passieren jährlich den Hamburger Hafen. Doch auch Cuxhaven, viele Kilometer vor Hamburg an der Außenelbe gelegen, ist für die Seeschifffahrt ein relevanter Hafen. Nach Hamburg dient er als Umschlagsplatz für Güter, die ins Binnenland weitertransportiert oder aus dem Binnenland nach Übersee befördert werden. Weitere wichtige Häfen an der Unterelbe sind Stade, Brunsbüttel und Glücksstadt.
Neben dem Seetransport ist die Elbe auch für die Binnenschifffahrt ein wichtiger Verkehrsweg. Denn sie verbindet den Hamburger Hafen mit den neuen Bundesländern und Tschechien. Auf ihrem Weg ins Binnenland passieren die Schiffe bei Magdeburg das größte Wasserstraßenkreuz Europas und den Dresdener Binnenhafen, der als Drehkreuz der Elbe-Containerlinie zwischen Prag und Hamburg dient.
Aber nicht nur die Transportwirtschaft nutzt die Vorteile der Elbe für ihre Zwecke. Auch die Sportbootfahrer haben den großen Strom für sich entdeckt. Daher sind eine Reihe von Sporthäfen, wie z.B. der Hamburger Yachthafen bei Wedel, an der Elbe zu finden, in denen auch Segelschiffe und Motorboote vor Anker liegen.